Vanessa und ihre Stute Rose, die als schwierig und unreitbar galt. Vanessa bewies viel Geduld von mir und erfuhr auf einem Pferdegespräch vor Ort im Stall, dass sie nicht auf selbsternannte Pferdeexperten hören muss, sondern lieber einfach nur auf Rose. Die nicht schwierig ist, sondern einfach einen eigenen Willen hat, den sie sich traut, kund zu tun. Was für ein Geschenk:

“Hallo liebe Catherin,
Ich dachte, vielleicht interessiert dich, wie es bei uns weitergegangen ist. Gestern sind Rose und ich das erste Mal ausgeritten, ohne dass uns jemand geführt hat. Als ich nach der Arbeit im Auto saß hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, dass Rose bereit dafür ist, obwohl wir sowas ja noch nie ausprobiert haben. Ich kam am Stall an und sagte unserer Hofbesitzerin, dass ich heute nicht ihr zweites Pferd, sondern mein eigenes nehmen möchte. Ihr erstaunter Blick war der Wahnsinn😂 Und so sind wir dann einfach losmarschiert (siehe Anhang). Am Anfang waren Rose und ich beide noch etwas skeptisch, aber das hat sich nach ein paar Metern gelegt. Ich bin aber nach der Hälfte des Weges abgestiegen, um Rose nicht zu überfordern. Sie ist in letzter Zeit einfach toll und kommt ganz oft einfach nur zum kuscheln. Ich hoffe, dass wir noch viele Abenteuer zusammen erleben werden.
Rose passt total gut auf mich auf. Ich bin echt stolz, dass sie bereit ist, neue Sachen auszuprobieren. Wir haben auch endlich eine tolle, sympathische Hufbearbeiterin gefunden, die super viel Ahnung hat. Und plötzlich hatte ich gestern ein ganz entspanntes Pony beim Hufe machen, was sich sogar mit der Hufbearbeiterin angefreundet hat. Ich konnte das gar nicht glauben.
Liebe Grüße
Rose und Vanessa”

Der kleine Hengst – die Entscheidung

HUNGER