Bianca und ihr Wallach Marlon hatten ein verstimmtes Verhältnis, nach dem Pferdegespräch zeigte sich direkt Besserung:

“Liebe Frau Seib,
unser Gespräch und Ihre Arbeit haben mich sehr bewegt.
Marlon hat auf der Weide, auf seinem Spähposten schon auf mich gewartet :-)) juhu !! Und kam dann auch gleich zu mir gelaufen … naja wohl auch wegen den 1,5 kg Saftfutter, die es jeden Morgen gibt ;-)…
Er war aber merklich “aufgeschlosen” und hat mich ganz anders angeschaut.
Nachdem ich die Weide abgesammelt habe, haben mich beide bis ans Tor begleitet. Hallo..? das hats noch nie gegeben !
Die vergangenen Tage haben wir für die Beiden auf unserer Alm das Winterquartier gerichtet und ein grosses Zelt aufgebaut. seit gestern Abend liegt da drin eine dicke “goldene” Strohdecke ;-)… habe ich gar nicht erwähnt beim Telefonat.
Nochmals ein ganz herzliches Dankeschön !
Auch für den Link.
Ich werde Sie in 2-3 Wochen weiter informieren.
Mit ganz herzlichen Grüssen,
Bianca mit Marlon

und später:

“Liebe Frau Seib,
Heute möchte ich Ihnen gerne eine Rückmeldung von Marlon geben.
Alles was Sie gesagt haben, bzw. Er, ist derart Schlüssig für mich.
Und hat mir auch gezeigt, dass ich mir selbst mehr vertrauen kann, denn vieles davon wusste ich. Ich weiß schon immer, dass er auf den Platz der Hunde eifersüchtig ist. Wenn er nicht so gross wäre, würde ich ihn ja auch gerne ins Haus holen :))
Unser Putzplatz ist direkt vor der Haustür. Da würde er am liebsten rein spazieren :)))
Schade … aber geht halt nicht.
Er ist insgesamt freundlicher und legt die Ohren nicht mehr so an.
Ich erzähle ihm viel und er hört extrem zu !!
Was ich z.B. Gerade für Kräuter bestellt habe … und das es mir gut geht. … er hat sich mit Bubo auch schon zwei mal neben mich gelegt. Gerade bei der Heilbehandlung , mit einem Meter Abstand , haben sich beide grad fallen lassen. ..
Das war schöhhhn !!! Ich war sooo gerührt . Das war das erste mal !!
Das hatte ich mir schon so lange gewünscht , dass sie das aus Freiheit und von alleine tun :)))
Soo schön !!
Unser Stallmanagement führen wir nach academia liberti.
Sie haben für das Winterquartier 3,5 Hektar , Heu at libutum . Täglich 2,5 kg Obst und Gemüse, 1.5 kg eingeweichter Hafer und Sonnenblumenkerne , 7 verschiedene Einzel-Mineralien, 30 verschiedene Einzelkräuter , die sie selbst wählen können.
Und sein Favorit ist im Moment Kamille !!! Da kriegt er gar nicht genug . Er wird es brauchen.
Und er bekommt es auch. So viel er mag. :))
Die Hufheilpraktikerin nach Dr. Strasser, hat die Hufe super gemacht. Sie hat bestätigt dass sein Huf drückt, das hat sie sofort gesehen. Bei jedem gerichteten Huf hat Marlon den Kopf runter genommen und gekaut !!!! Bubo genauso !! Das hab ich vorher noch nie erlebt.
Es hat ihnen sofort gut getan und tiefe Entspannung gebracht.
Ich atme auf …
Wir sind ein gutes Stück weiter.
Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung !!
Alles Liebe,
Bianca.”

Der kleine Hengst – die Entscheidung

HUNGER