Eva mit ihrem Wallach Benny, der große Probleme mit dem Hufschmied hatte:

„Hallo Catherin, ich sollte mich doch melden, wenn es etwas neues von Benny gibt, auch wenn seit unserem letzten Gespräch schon einige Zeit vergangen ist. Ich habe dem Schmied gleich gesagt, dass er gar nicht weitermachen soll, wenn Benny sich wieder aufpusht und ein Rodeo veranstaltet und er meinte, das wäre okay, er hört sofort auf, wenn er zu feurig wird. Was soll ich sagen… ich konnte gar nicht hingucken, so nervös war ich, habe mich bei unserem großen Pferd in der Box „versteckt“ und als ich hochschaute, weil absolut NICHTS zu hören war, traute ich meinen Augen kaum. Da war der Schmied schon am zweiten Bein. Hinten! :O Vorne stand der Helfer vom Schmied und hat Benny ein Liedchen gepfiffen, hinten hat der Schmied mit einschläfernder Stimme gesagt „Alles ist gut“ und Benny stand da wie ein Lämmchen. Damit habe ich nicht gerechnet. In 15 Min. war der Schmied fertig, Benny ist ganz entspannt in seine Box gelaufen, ich war und bin noch völlig baff. Also es ist irgendetwas angekommen, von dem was Du vermittelt hast und er hat es sich wohl auch zu Herzen genommen. Von daher: VIELEN VIELEN DANK!!!! Jetzt brauchen wir uns keine Sorgen mehr um seine Hufgesundheit machen. Das ist doch mal ein guter Anfang! 🙂 Anbei die Bilder, die sehen völlig unspektakulär aus, aber alle diejenigen dabei waren, als er immer ausgerastet ist, fanden sie unglaublich. Viele Liebe Grüße, Eva.“

Der kleine Hengst – die Entscheidung

HUNGER