Manuela und Rubi:

Rubi ist ganz verrückt nach unserem “Führtraining” und könnte ewig Achten, Schlangenlinien, über Stangen und einfach geradeaus auf dem Platz hinter mir herlaufen. Für mich ist die Gerte jetzt endlich einfach ein normales “tool”, eine Armverlängerung und keine “Waffe” mehr. Danke Dir dafür!

Heute morgen hat Rubi mich auf der Koppel zum Spielen aufgefordert. Ich hatte eine Fliegendecke in der Hand, die etwas geflattert hat, und er ist wie ein Springbock um mich herum gehüpft. Ich hab´das aufgenommen und bin mit der wehenden Decke in der Hand über die Koppel gerannt, und er ist wie ein Irrer hinter mir her und um mich herum galoppiert, hat gequiekt und gebuckelt – und ist mir nie mehr als 5 Meter zu nahe gekommen. Ich war komplett im Schweiß hinterher, aber so überglücklich, ihn so ausgelassen und lustig zu sehen und doch respektvoll Abstand zu halten – es war traumhaft! 🙂 Natürlich gab´s dann Kuscheleinheiten und Kekse ohne Ende – er wirkte so stolz und zufrieden! Aber diesmal hab´ ich nicht geheult! :)))
Sondern mich einfach nur total gefreut … Ich merke, wie mein Vertrauen in ihn immer weiter wächst – wie ich wachse.

Heute sind wir schon eine sehr große Runde um die Koppeln gelaufen – trotz starkem Wind und Bremsen.
Das war unser aller-aller-erster Spaziergang, bei dem Rubi nur im Schritt, ohne sich zu erschrecken, rumzuspacken oder loszubuckeln am Strick hinter mir hergelaufen ist.
Ich habe ihn und mich natürlich total gefeiert als wir wieder am Stall waren! Es war mega!!! 🙂

Ich weiß, ich wiederhole mich: Aber ich bin so unendlich dankbar, dass
Du in mein Leben gekommen bist! Deine Arbeit, Deine Art mit Mensch und
Tier in Interaktion zu gehen ist absolut einzigartig!
Pass´ gut auf Dich auf – die Welt braucht Dich noch. 🙂

Liebe Grüße, auch von Rubi!
Manuela

Das Pferd, das nicht spricht

Das Pferd, das nicht spricht