Pferdeflüsterer Profikurs 2021: Jack & Frank

Tierkommunikation Profikurs 2021: Pferd Jack & Frank

Als letztes Jahr Franks Frau Vera an der Pferdeflüsterer Ausbildung zur Tierkommunikatorin teilnahm, sprach sie auch mit Franks Pferd Jack. Das Tier sagte ihr deutlich, dass Frank diese Ausbildung machen sollte und zeigte ihr Bilder, wie auch er bei mir auf dem Hof wäre. Sie rechnete nicht damit, dass Frank sich wirklich anmelden würde. Vor einer Woche dann sah sie Jacks Vision wahr werden: Jack hier auf dem Hof – mit Frank.

Der Einstieg in die Tierkommunikation von dem Pferd Jack und seinem Menschen Frank

Schon gleich zu Beginn der Pferdeflüsterer Ausbildung machte der Wallach Jack deutlich klar, worum es gehen würde:
Frank ist ausgebrannt, gestresst und braucht eine Auszeit von seiner Arbeit. Sonst würde es nicht mehr lange gut gehen. Das wiederholte er auch hier im Profikurs wieder eindrücklich. Jack hatte kürzlich bereits eine Kolik, die im Zusammenhang mit der Erschöpfung der beiden steht. Denn auch Jack ist erschöpft. Er kann nichts mehr tragen, auch das berichtet er uns lange, bevor er hier eintrifft.

Als wir ihn sehen, wird es deutlich: Jacks Rücken hängt durch, die Rückenmuskulatur um die Schultern herum ist atrophiert. Dabei ist das Pferd erst 16 Jahre alt. Frank berichtet, dass er gern und viel reitet. Auch ihn plagen starke Rückenschmerzen. Ganz besonders, um seinen Stress loszuwerden, sind die beiden auf lange Ausritte mit viel Schritt-gehen losgezogen. Frank hatte auch einen Trainer engagiert, der helfen sollte, Jack lange gesund zu erhalten. Dass dieser Trainer nicht gesehen hat, dass auf so einem Pferderücken niemand mehr reiten sollte, überrascht mich nicht, dennoch verstehe ich es nicht.

Mann steht vor seinem Pferd auf einem Podest und streichelt seinen Kopf

Frank sagt, dass die Ausritte irgendwann nicht mehr halfen, den Stress loszuwerden und es eher so war, dass Jack und er grübelnd und unzufrieden durchs Land zogen. Jack ist immer bereit gewesen, Frank durch die Welt zu tragen. Er ist ein sehr nobles Pferd, sieht sich selbst sehr gern als stolzes Ritterross und liebt Frank abgöttisch. Ihre Verbindung ist für jeden sofort sichtbar. Jack brummelt Frank entgegen und kommt sofort, wenn er ihn ruft. Er folgt ihm gern, aber manchmal rüpelt er Frank auch gern etwas herum.

Wie der Wallach in der Tierkommunikation seine Wünsche äußert

Jack findet, dass er dazu berechtigt sei, Menschen auch mal hin und her zu bewegen. Generell neigt Jack dazu, etwas distanzlos zu sein, ohne dabei jemandem wehzutun. Jetzt hat Jack entschieden, dass es reicht. Er wird nichts mehr tragen und er findet, dass auch Frank nichts mehr (er)tragen sollte. Er sorgt sich ernsthaft um seinen Frank und sagt, dass die Zeit der Veränderung gekommen sei. Jack möchte Frank helfen, für sich selbst zu stehen und seine Energie nicht mehr für andere zu verpulvern.

Wie sich das Pferdegespräch und der Tierflüsterer Kurs auf Frank auswirken

Wie so viele Teilnehmer darf Frank auch erst einmal lernen, was es bedeutet, bei sich zu bleiben, wenn er mit seinem Pferd zusammen ist. Am ersten Tag läuft Frank krumm und kleingemacht über den Reitplatz, schon am zweiten Tag richtet er sich deutlich durch die innere Arbeit auf und bekommt einen präsenteren, größeren Ausdruck. Jack findet das gut. Er sagt in der Tierkommunikation, er würde gern spielen. Aber er ist unsicher, ob es wirklich angebracht sei, Franks Energie zu verschleudern, anstatt sie aufzusparen, um zu heilen.

Ich versuche, Jack zu erklären, dass Franks Ausgebranntheit vom Spielen nicht schlimmer, sondern besser wird. Frank versucht, negative und angestaute Emotionen herauszulassen. Doch es ist so viel in ihm, dass wir es hier und jetzt nicht zur Befreiung schaffen. Auch mit der erleichternden Spielenergie, die Frank aufzubringen versucht, kann er Jack noch nicht erreichen. Am letzten Tag wiederholt Jack in der Pferdekommunikation immer noch, dass er um seinen Frank besorgt ist.

Pferd springt auf einer Wiese über ein Hindernis

Das Ergebnis der Tierkommunikation für das Pferd Jack

Unser letzter Versuch ist das Angebot, dass Jack von sich aus springt. Dabei erleben die beiden endlich einen erleichterten Moment. Denn Jack merkt, wie toll es ist, wenn er selbstständig etwas so aufregendes schafft und wir ihn dafür feiern. Bei diesem leichten Spiel sieht sein Rücken auf einmal weniger hängend aus, denn er beginnt, sich selbst zu tragen. Er ist fast überrascht von dem tollen Gefühl, stolz auf sich sein zu können und holt sich sein Lob von Frank endlich in seiner schönsten Größe ab. Er macht es seinem Menschen vor, was dieser vor sich hat. Diesen Vorgeschmack darauf, wie das Leben sein darf, nehmen die beiden mit nach Hause.

Aktuelle Medienberichte

Aktuelle Medienberichte

Das Prinzip „Hoffnung“

Das Prinzip „Hoffnung“